Stalker reviews (in English, German, Norwegian)

Reckless records: “A searing and equally soaring experimental noise record that centers around her voice to create sounds that range from soft lulling hush to a viscious cycle of noise.”

Nordische Musik: “Zwischen den Extremen bewegt sich die Musik von Maja Ratkje: Als Teil der norwegischen Formationen Spunk und Fe-Mail widmet sie sich elektronischem Krach, bei ihrem Solo-Album »VOICE« steht hingegen die wandelbare Stimme der Sängerin zentral. Beim renommierten US-Avantgarde-Label Important Records vereint sie nun beide Pole. Die schöne, auf 500 Exemplare limitierte Picture-LP »STALKER« arbeitet fast ausschließlich mit Stimm-Material, das nach Verzerrung und Verfremdung dann oft nach harschestem Noise à la Merzbow klingt. Eher eine Platte für Liebhaber also – obwohl kleine Melodien, schwebende Flächen und Gesangsfetzen hinter den spannend gebauten Geräuschwänden immer hörbar bleiben oder mit ihnen verschmelzen. Einmal singt Maja Ratkje mit knarzend verzerrter Stimme hinter statischem Rauschen Bertold Brechts Ballade »Vom ertrunkenen Mädchen« – ganz leise, bewegend und wunderschön lyrisch nach all den Lärmgewittern.”

Popopdrops: “Imponerte stort sammen med Fe-Mail i Tromsø tidligere i vår, men dette er en solo. Elektronikk, remedier og stemme. Klart til å kjenne igjen fra konserten, så er da dette også konsertmateriale som er bearbeida i studio. Som på konserten fra det forsiktige til det ekstreme, vi snakker ekstremt i japansk betydning. For de som har sett Stalker ville dette være en perfekt soundtrack. Kommer som en meeeget pen picture disc i opplag på 500.”

Record link
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.